Red_bull_Krating Daeng

Der Ursprung von Red Bull: Krating Daeng

Hier kommen 10 interessante Fakten über das Land des Lächelns, die du bis jetzt (wahrscheinlich) noch nicht kanntest.

 

Fakt #1: Vielen Dank für’s Red Bull, liebes Thailand!

Der Energy-Drink Red Bull hat seinen Ursprung in Thailand. Er ist hier immernoch als Krating Daeng erhältlich.

 

Fakt #2: Und Bangkoks wirklicher Name lautet … echt jetzt?!

Der längste Ortsname der Welt ist der ganze Name von Bangkok, der ins Englische übersetzt ungefähr so lautet: “City of Angels, Great City of Immortals, Magnificent City of the Nine Gems, Seat of the King, City of Royal Palaces, Home of Gods Incarnate, Erected by Visvakarman at Indra’s Behest.”

 

Fakt #3: Freeeedom!

“Thai” bedeutet Freiheit. Thailand ist das einzige Land in Süd-Ost-Asien, was nie kolonisiert wurde. Alle umliegenden Länder wurden von Spanien (Phillippinen),  Frankreich (Vietnam), Großbritannien (Myanmar) und anderen europäischen Ländern kolonisiert.

 

Fakt #4: 3. Person Singular

Thailändische Frauen sprechen oft über sich selbst in der 3. Person Singular. In meinem Fall würde ich also z.B. sagen: “Ania möchte einkaufen gehen und ein Eis essen.” So absurd wie das auch für uns klingen mag, ist es keine Seltenheit in Thailand!

Seinen eigenen Vornamen zu verwenden ist nur eine der zahlreichen Formen des Wortes “ich” in der thailändischen Sprache.

 

Fakt #5: Wats überall! What?!

“Wat” heißt Tempel auf Thailändisch und davon gibt rund 35.000 im Land.

Der weiße Tempel in Chiang Rai

Einer der bekanntesten Tempel Thailands: Der weiße Tempel in Chiang Rai (Wat Rong Khun).

 

Fakt #6: Kino- eine Erfahrung für sich

Falls du jemals nach Thailand kommst, würde ich dir einen Kino-Besuch wärmstens ans Herz legen. Nicht nur kostet ein Ticket viel weniger als in Deutschland (rund 4-5€), sondern es wird auch ein besonderes Erlebnis geben: Vor Beginn des Filmes muss für den thailändischen König aufgestanden werden. Dabei werden auf der Leinwand verschiedene Fotos von der Königsfamilie gezeigt. Der thailändische König wird von der Bevölkerung extrem verehrt.

 

Fakt #7: Sind wir tatsächlich im Jahr 2015 ?

In Thailand ist es jetzt das Jahr 2558 (in westlichen Ländern das Jahr 2015). Das Jahr Null beschreibt hier das Jahr, als der Buddha starb, also 543 Vor Christi. Rechnen wir also 2015 plus 543, dann bekommen wir das Jahr 2258.

 

Fakt #8: “Mein Name ist Pizza!”

Spitznamen wie Apfel (“Apon”), Pizza oder Chang (“der Elefant”, Biersorte in Thailand) sind völlig normal in Thailand. Mehrere meiner Schüler hatten Spitznamen, die mich des öfteren zum Lachen gebracht haben.

 

Spitznamen in Thailand

Der Spitzname dieses Jungens ist Game (“Spiel”)

 

Fakt #9: Burmesische Arbeiter

Viele Thailändische Firmen stellen Arbeiter von Myanmar ein, die dann oft harte Knochenarbeit in Thailand erledigen. So wird geschätzt, dass ungefähr 2 Millionen Burmesen in Thailand arbeiten.* Wenn du also so durch die Straßen schlenderst und Bauarbeiter siehst, dann sind das höchstwahrscheinlich keine Thailänder, sondern Burmesen.

 

Fakt #10: Achtung beim Einkauf von Crèmes!

“Oh, ich will auch schöne braune Haut haben!” In westlichen Ländern wollen wir oft, dass unsere Haut so braun gebrannt wie möglich ist. In Thailand (und vielen anderen asiatischen Ländern) ist genau das Gegenteil der Fall: Je weißer, desto besser. Denn wer braun gebrannt ist, sieht aus wie z.B. ein Farmer und erweckt den Eindruck einer armen Person. Thais benutzen Whitening Crème und Pillen, um ihre Haut weißer erscheinen zu lassen, was auch oft negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann.

 

Whitening_Creame_Thailand

Achtung ist geboten beim Einkauf von Cremes, wenn du nicht vorhast, den nächsten Tag mit weißerer Haut aufzuwachen! 😉

 

 

* http://thediplomat.com/2014/10/burmese-migrant-workers-in-thailand/